Dienstag, 28.11.2017

 

9 Uhr: Thilo Urchs liest aus seinem Lieblingskinderbuch in der Kurt-Tucholsky-Grundschule, Rathenower Straße 18, 10559 Berlin.

 

 

9:30 Uhr: Staatssekretär Sebastian Scheel liest aus seinem Lieblingskinderbuch in der St. Paulus Grundschule, Waldenserstraße 27, 10551 Berlin.

 

 

9:30 Uhr: „Digital Lesen für Kindergartengruppen- Tip Toi, Ting und Co" im Stadtschloss Moabit in Kooperation mit der Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Rostocker Straße 32/ 32b, 10553 Berlin.

 

Mit dem Tablet in der Hand entdecken wir Bilderbücher ganz neu.  Zielgruppe sind Kindergartenkinder im Alter von 3 bis 6 Jahren.

Achtung: Anmeldung erforderlich unter:
sibylle.goez@moabiter-ratschlag.de

 

 

11:15 Uhr: Maja Lasic liest aus ihrem Lieblingskinderbuch in der Miriam-Makeba-Grundschule, Zinzendorfstraße 15, 10555 Berlin.

 

 

12:30 Uhr: Dr. Andreas H. Apelt liest aus seinem Buch „Hitlers letzte Armee: Kinder und Jugendliche im Kriegseinsatz“ in der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule, Sekundarstufe, Quitzowstraße 141, 10559 Berlin.

 

Die drohende militärische Niederlage Deutschlands vor Augen ruft Hitler Kinder und Jugendliche zu den Waffen. Für Hunderttausende Flakhelfer, Hitlerjungen im Volkssturm, Werwölfe oder minderjährige Angehörige von Wehrmacht und Waffen-SS ist dies der sichere Tod. Die Grausamkeit des Krieges wird die Überlebenden bis an ihr Lebensende zeichnen. Die Deutsche Gesellschaft e.V. und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lassen in dem Buch "Hitlers letzte Armee" Betroffene zu Wort kommen. Erschütternde Berichte illustrieren ein einmaliges Zeitzeugenprojekt. Der Nachwelt sind sie Erinnerung und Mahnung.

 


16 Uhr: Bibliotheksangestellte und ehrenamtliche Mitarbeiter lesen aus ihren Lieblingskinderbüchern in der Bruno-Lösche-Bibliothek, Perleberger Straße 33, 10559 Berlin.

 

Geeignet für Kinder ab 4 Jahren.

 

 

 

 

19 Uhr: Peter Krüger präsentiert den Roman „Die Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow im Wohnzimmer der Wilden 13, Waldenser Straße 13, 10551 Berlin.

 

Der Teufel persönlich stürzt Moskau in ein Chaos aus Hypnose, Spuk und Zerstörung. Die Heimsuchung für Heuchelei und Korruption trifft alle – ausgenommen zwei Gerechte … Bulgakows Hauptwerk ist, in der Tradition von Goethes „Faust“, Dostojewskis „Die Brüder Karamasow“ und Thomas Manns „Doktor Faustus“ längst ein Klassiker der literarischen Moderne.

 

 

19 Uhr: Salon Eichinger mit Georg Eichinger im Atelier Eichinger & Eichinger, Alt-Moabit 53, 10555 Berlin.

 

Schnorrer haben ihre eigenen Tricks: reifere Damen z.B. favorisieren den Brillentrick, jüngere hingegen wenden eher den Zetteltrick an. Und wer hat sich auf den  Trick mit den leeren Briefen spezialisiert? Eichinger liest einige seiner Geschichten zu diesem Thema und präsentiert die „edition Uferhefte“, eine Künstlerbuchreihe, in der diese und andere Texte publiziert werden.