Mittwoch, 16.11.2016

 

18:30 Uhr: Peggy Langhans liest aus ihrem Roman „Der Geist der Steine“ mit Tango-Musik und französischen Chansons

im Kunstraum Siam, Wilsnacker Straße 2, 10559 Berlin.

Nach einem Selbstmordversuch liegt die französische Schriftstellerin Barbara Benoit im Koma. Während die deutsche Historikerin Annika Strehlow darauf wartet, dass sie erwacht, liest sie das Manuskript, das Barbara kurz zuvor beendet hat. Sie taucht ein in die Geschichte der Eltern Barbaras. Eine Geschichte voller Leidenschaft, großer Liebe und heftiger Auseinandersetzungen im Paris und Frankreich der vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Tief bewegt überdenkt Annika ihr eigenes Leben und ihre ungewöhnliche Begegnung mit der vertrauten Fremden.

Gesang: Marie Deutscher & Akkordeon/Gitarre: André Kolin

 

 

18:30 Uhr: Sandra Volkholz präsentiert ihr Programm „Ich habe ein magisches Werk erträumt“

im Coffee Break, Jagowstraße 23, 10555 Berlin.

Ein Porträt des argentinischen Dichters Jorge Luis Borges. Spiegel, Labyrinthe, Bibliotheken und Dolche bilden das Inventar seiner weltberühmten Erzählungen. Sie behandeln in einem verblüffend klaren und brillanten Stil so komplexe Themen wie Zeit und Unendlichkeit oder das Verhältnis von Fiktion und Wirklichkeit. Mit Borges Gedichten, Erzählungen und autobiographischen Texten, sowie Tangos von Carlos Gardel und Astor Piazolla entsteht ein atmosphärisches Lebensbild des Dichters und seiner Heimatstadt Buenos Aires.

Begleitet wird Volkholz auf dem Akkordeon von Eugen Schwabauer.

 

 

20 Uhr: Gerrit Meijer liest aus seinem Buch „Berlin, Punk, PVC: Die unzensierte Geschichte“

im Kunstraum Siam, Wilsnacker Straße 2, 10559 Berlin.

Westberlin, 1977. Kein Drummer in Sicht, der Probenraum steht unter Wasser, doch PVC wollen nur eins: auf die Bühne! Und plötzlich gibt es Punk aus Deutschland. Ihre Songs prägen die gesamte Szene. Der Absturz folgt prompt, aber Gerrit Meijer bleibt: unangepasst, musikalisch getrieben, mit dem Finger auf der Wunde des Mainstream. Seine Erinnerungen entführen in die wilde Zeit einer rebellierenden Generation Er erzählt von den ersten Gigs mit Iggy Pop, dem On and Off der Punkszene, der Liaison mit Bela B. Ende der 80er, dem Aids-Tod von Gründungsmitglied Knut Schaller. Meijer geht es um Haltung, Kreativität und ein einzigartiges Lebensgefühl, das in jeder Zeile mitschwingt.

 

Freitag, 18.11.2016

 

15:00 Uhr: Holger Haak präsentiert Geschichten von Jonny Liesegang

im Seniorenwohnhaus, Hansa-Ufer 5-6, 10555 Berlin.

Haak präsentiert Geschichten von Jonny Liesegang, dessen Geschichten herbes, unjeschminktes Leben zeigen. Der Berliner schafft sich ab, wird verdrängt, stirbt aus? Kein Problem. Es gibt ja die wunderbaren Alltagsstorys des Weddinger Heimatdichters Jonny Liesegang, die auch nach 75 Jahren den Charakter dieser Stadt und ihrer Bewohner wunderbar beschreiben.

 

Samstag, 19.11.2016

 

19:30 Uhr: Salon Siam im Atelier Veronika Weidauer mit Anna Opel, John Tammera und weiteren Gästen

im Kunstraum Siam, Wilsnacker Straße 2, 10559 Berlin.

Opel liest aus ihrem Manuskript „Wo du hingehst“. Im Herbst 2015 kreuzen sich die Lebenswege zweier Frauen in Berlin-Moabit. Eine Geflüchtete auf der Suche nach einem Leben, eine Berlinerin, die kurz hintereinander Mutter und Tochter verliert.

Musikalisch wird der Abend begleitet von Veronika Weidauer und John Tammena mit unplugged interpretierten Songs im Duett.

 

 

 

 

 

 

19 Uhr: Hauser & Tiger präsentieren Klang & Text # 5

 

 

 

im kallasch& - Moabiter Barprojekt, Unionstraße 2, 10551 Moabit.

Zu Gast in der Moabiter Literaturreihe Hauser & Tiger sind dieses Mal Hendrik Otremba (Sänger der Band Messer, Kulturjournalist und Autor) und die Graphic-Novel Autorin Aisha Franz.

 

 

 

 

 

19:30 Uhr: Philipp Sonntag präsentiert sein Programm „Liebe & Blues“

im Friseursaloon Marianne Graff, Bremer Str. 71, 10551 Berlin.

Philipp Sonntag ist der Mann mit der Mundharmonika. An diesem Abend präsentiert er Gedichte und komisch-traurige Erzählungen über die Liebe. Das ganze in einem Bett aus zärtlichem, groovigen Blues.

 

 

 

19:30 Uhr: Bastian Mayerhofer präsentiert sein Programm „Wirsing fürs Volk“

 

im Kapitel 21, Lehrter Straße 55, 10557 Berlin.

Bastian will ein vollwertiges Mitglied unserer deutschen Gemeinschaft werden. Deshalb wird er im Amt für innereuropäische Immigration vorstellig und erzählt in Liedern und Geschichten seinen sehr holprigen Lebenslauf, der ihn aus einem kleinen Ort hinter einer kleinen Stadt bei Salzburg schließlich ins hippe Berlin verschlug. Hier würde er gern bleiben. Dass Österreicher dazu neigen, schier zwanghaft über ihre Umgebung Witze zu machen, vereinfacht seine Situation nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20 Uhr: CRIME & WINE & die Ralph Schüller Band

in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, Turmstraße 5, 10559 Berlin.

Rainer Breuer und Ursula Dahm, Herausgeber der ältesten unabhängigen deutschsprachigen Krimireihe trèves krimi, nehmen Sie bei Kurzkrimis und Top-Weinen mit auf eine unterhaltsame, aber keineswegs geruhsame Reise. Damenhaft wird der Abend in der Folge nicht immer sein – amüsant dagegen schon. Mehr wird zum literarischen Programm nicht verraten. Schließlich handelt es sich um eine Premiere.

 

 

 

Samstag, 19.11.2016

 

19:30 Uhr: Salon Siam im Atelier Veronika Weidauer mit Anna Opel, Andrea van Ball und weiteren Gästen

im Kunstraum Siam, Wilsnacker Straße 2, 10559 Berlin.

Opel liest aus ihrem Manuskript „Wo du hingehst“. Im Herbst 2015 kreuzen sich die Lebenswege zweier Frauen in Berlin-Moabit. Eine Geflüchtete auf der Suche nach einem Leben, eine Berlinerin, die kurz hintereinander Mutter und Tochter verliert.

Van Baal präsentiert ihre Ultra-Kurzgeschichten mit lakonischen Dreh. Ihre heiteren Miniaturgeschichten handeln von Schräglagen zwischen Beijing und Britz. Das Personal: Berliner Schickeria-Psychologen, chinesische Mafiosi, Mauerputzer, Paare, Passanten, Politikprofiteure, Handelsvertreter in Sachen Markensalz und ein paar Auftragskiller.

 

 

20 Uhr: CRIME & WINE & die Ralph Schüller Band

in der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, Turmstraße 5, 10559 Berlin.

Rainer Breuer und Ursula Dahm, Herausgeber der ältesten unabhängigen deutschsprachigen Krimireihe trèves krimi, nehmen Sie bei Kurzkrimis und Top-Weinen mit auf eine unterhaltsame, aber keineswegs geruhsame Reise. Damenhaft wird der Abend in der Folge nicht immer sein – amüsant dagegen schon. Mehr wird zum literarischen Programm nicht verraten. Schließlich handelt es sich um eine Premiere.